Meine tierischen Begleiter

Lady

Stockmass: 142cm , Geschlecht: Stute, Jahrgang: Juni 2009, Rasse: deutsches Reitpony

 

Lady’s richtiger Name ist Golden Girl, und das ist sie auch wirklich. Sie ist sehr feinfühlig und reagiert auf die aller kleinsten Signale und Bewegungen des Menschen. Da der Name Golden Girl etwas lang ist, wurde sie in ihrem alten zuhause einfach nur “Lady” genannt, und das habe ich so beibehalten. Sie ist seit Juli 2020 an meiner Seite.

Lady ist ein richtiges Powerpferdchen, mit sehr viel Energie. Sie kann auch Kutsche ziehen, spring sehr gerne und liebt es, auf alle Arten beschäftigt zu werden. Zurzeit arbeiten wir noch etwas daran, ihre Energie besser kontrollieren zu können und in die richtigen Bahnen zu leiten. Leider scheint da in der Vergangenheit einiges schief gelaufen zu sein, daher muss Lady das jetzt von Neuem lernen. Das geht aber von Tag zu Tag besser und Lady gibt sich alle nur erdenkliche Mühe. Sobald wir das gut im Griff haben, werden wir dann auch unsere ersten Kutschenfahrten unternehmen können. Ich freue mich schon darauf.

Da Lady sehr verfressen ist und für ein Stück Futter alles tun würde, kann sie bereits schon einige Kunststückchen und es werden laufend mehr.

Weil Lady sehr fein gebaut ist und auch nicht die Grösste ist, sollte sie nicht mehr als 65kg tragen.

 

Sikari

Stockmass: 125cm , Geschlecht: Stute, Jahrgang: Mai 2014, Rasse: Lewitzer

 

Sikari ist seit Oktober 2020 in meinem stolzen Besitz. Sie kommt aus Norddeutschland. Lewitzer sind sehr robuste und arbeitswillige Ponys und Sikari ist da keine Ausnahme. Sie ist sehr verschmust, intelligent und liebt es geputzt und gekrault zu werden. Wenn man sie nicht genügend beschäftigt, hat sie ihre eigenen Ideen und die sind oft nicht ganz in meinem Sinn. Daher schaue ich, dass es ihr auf keinen Fall langweillig wird, sonst steht sie morgens wenn ich in den Stall komme auf der falschen Seite des Zaunes oder hat sonst etwas angestellt. Da sie so klein ist, kommt sie auch überall durch. Wehe man vergisst irgendwo das unterste Zaunband zu zu machen: Schwubs, ist Sikari unten durch. 

Dank ihres jungen Alters muss Sikari noch einiges lernen und befindet sich noch in der Ausbildung zum Therapiepony. Sie wird aber mit Sicherheit ein super tolles und verlässliches Therapiepony werden, das für jeden Spass zu haben ist. Bereits jetzt ist sie voller Eifer überall mit dabei.  

Da Sikari nicht so gross ist, sollte sie nicht regelmässig mehr als 65kg tragen. 

 

Soka

Stockmass: aktuell 152cm , Geschlecht: Wallach, Jahrgang: August 2015, Rasse: Pura Raza Espagniola

 

Soka ist seit Anfang April 2021 bei mir. Gekauft habe ich ihn aber schon im Oktober 2020. Er blieb dann noch sechs Monate in seinem alten zuhause in Deutschland auf dem Andalusiergestüt Smirr und wurde dort eingeritten. Auf die Welt gekommen ist er in Spanien in einer Herde und dort fast frei aufgewachsen. Mit einem Jahr kam er dann ins Andalusiergestüt Smirr. Eigentlich wollten sie Soka dort gerne als Zuchthengst einsetzen. Er hat auch bereits schon sechs wunderhübsche Fohlen hervorgebracht. Da er aber nicht mehr grösser wurde und mit dieser Grösse leider nicht dem Rassenportrait entspricht, haben sie sich schweren Herzens entschlossen, ihn zu verkaufen. Dank meiner lieben Reitlehrerin, die mich und auch das Andalusiergestüt Smirr schon viele Jahre kennt, hatte ich das grosse Glück, Soka kaufen zu können. Mit ihm ging mein Kindheitstraum von Black Beauty in Erfüllung und ich bin wahnsinnig stolz auf ihn. Er ist unser Herdenchef und ein sehr souveränes, faires, klares und intelligentes Pferd. Putzen und Kraulen mag er sehr gerne, er kann den Menschen lesen wie ein offenes Buch und er ist ein wahrer Meister der Körpersprache. Egal ob vom Boden oder vom Sattel aus, er reagiert auf jede kleinste Bewegung. Kinder mag er sehr gerne und passt gut auf sie auf. 

 

Rex

Stockmass: ca. 28cm , Geschlecht: Rüde, Jahrgang: Februar 2020, Rasse: Malteser

Unser kleiner Hund Rex oder Rexli, wie wir ihn oft nennen, ist seit Juni 2020 bei uns und mein stetiger Begleiter im Stall. Rex ist ein kleines Energiebündel, sehr menschenbezogen, verschmust, verspielt und kinderfreundlich. Vor Pferden hat er absolut keine Angst und er liebt es mitzulaufen, wenn ich mit den Pferden spazieren oder reiten gehe. Menschen und Kinder liebt er und begrüsst jeden sehr freudig, der auf den Hof kommt. Meistens läuft Rex ohne Leine herum, bleibt aber immer in meiner Nähe, da er es hasst, alleine zu sein. Da Rex keine Unterwolle und sehr feines Fell hat, muss er in der kalten Jahreszeit ein Hundemantel tragen, damit er nicht friert, wenn er den ganzen Tag mit mir draussen im Stall ist. Abends muss er dann meist baden, da er nach so einem Stalltag mehr braun statt weiss ist. Er mag das aber sehr, vor allem das Haare föhnen. Und danach sieht er wieder aus wie eine kleine, flauschige, weisse Wolke. 

 

Terry R.I.P.

Stockmass: 149cm, Geschlecht: Wallach, Jahrgang: 1991-2021, Rasse: Irisches Vollblut

 

Im Jahr 2006 lernte ich Terry kennen, der mein Leben für immer veränderte und mich zu dem gemacht hat, was ich heute bin. Wir haben extrem viel zusammen und voneinander gelernt, erlebt und erreicht, so dass Terry von einem ziemlichen Wildfang zu einem absoluten Verlasspferd wurde. Er war sehr sensibel, verantwortungsbewusst und konnte die Menschen sehr genau einschätzen und genau auf ihrem Niveau fördern. Auf Kinder und unsichere Menschen nahm er grosse Rücksicht und passte gut auf sie auf, was ihn zu einem super Therapiepferd machte. Dank Terry kam ich auf die Idee, die Ausbildung zur Reitpädagogin zu machen und so nahm alles seinen Lauf. Mit Terry hatte ich den besten und treusten Begleiter an meiner Seite, den ich mir nur wünschen konnte, um ein eigenes Geschäft aufzubauen. “Pferde-Erlebnisse” ist auf seinem Rücken entstanden und er hat unzähligen Menschen und vor allem Kindern ein Leuchten in die Augen und ein Lachen ins Gesicht gezaubert. Im April 2021 brachte ich den dreissigjährigen Terry in seinen wohlverdienten Ruhestand auf eine grosse Weide in Frankreich. Leider verstarb er nur fünf Tage nachdem seiner Ankunft dort. Nach einem freudigen Galopp auf die Weide zu seinen neuen Pferdefreunden, hat er sich hingelegt und einfach aufgehört zu atmen. Es ist ein Tod, wie ich ihn mir für ihn gewünscht hätte. Aber trotzdem vermisse ich ihn jeden Tag. 

Lieber Terry, vielen Dank für ALLES, was du mir beigebracht, ermöglicht, mit mir durchgestanden und für mich geleistet hast. Du wirst für immer in meiner Erinnerung und meinem Herzen bleiben und auch in denen der vielen Kinder, die dich kennen lernen durften. Ich hoffe du galoppierst im Himmel auf den unendlich grünen Wiesen weiter und eines Tages werden wir uns dort wieder sehen.